Menu
Info
Hide
xTipp: Mit dieser Schaltfläche können Sie den Text ausblenden um die Hintergrundbilder zu betrachten

NEUE MITTELSCHULE WALDZELL

Ort // Waldzell, OÖ

Bauherr // Gemeinde Waldzell

Programm // Errichtung einer Neuen Mittelschule

Größe // 3500m²

1. Preis, Wettbewerb mit Bewerbungsverfahren 2015

Status // Im Bau (Fertigstellung voraussichtlich im Juli 2019)

 

Das neue Schulgebäude wurde als zweigeschoßiger, kompakter Einzelbaukörper im Nordosten des Bauplatzes positioniert. Dadurch werden zwei klar ablesbare Platzsituationen geschaffen. Zum einen wird ein privaterer Innenhof zwischen Kindergarten, Volksschule und Neuer Mittelschule geschaffen, an der auch die neue Ausspeisung samt großer Terrasse grenzt. Zum anderen wird nach Abbruch des Altbestands im Norden der NMS ein großzügiger, öffentlicher Platz geschaffen, der von Neuer Mittelschule, Mehrzwecksaal, Freibad und öffentlichem Parkplatz definiert wird.

 

ERDGESCHOSS – Pausenflächen, Ausspeisung, Naturwissenschaften und Kreativcluster

 

Der lichtdurchflutete Aufenthaltsbereich im Erdgeschoß  bildet das Herzstück der Schule. Er ist im Osten und Westen verglast und bietet den NutzerInnen einen Blick vom Pausenhof durch die Ausspeisung bis hin zum Turnsaal und die Außensportanlage.

 

Angrenzend an die Ausspeisung befindet sich der Musikraum, der sich durch eine Doppelflügeltür großzügig öffnen lässt und so auch für Veranstaltungen nutzbar wird. Somit kann das Erdgeschoß  nicht nur in den Pausenzeiten individuell bespielt werden, es bietet auch eine großzügige Plattform für Veranstaltungen jeglicher Art. Eine Sitzstufenanlage lässt sich als Tribüne nutzen und dient im Schulalltag als erweiterte Pausenfläche.

 

Im Süden sind die naturwissenschaftlichen Unterrichtsräume und der Kreativbereich angeordnet. Die Ausrichtung nach Süden gewährleistet helle Räume und eine Blick ins Grüne. Den Kreativbereichen sind Terrassen vorgelagert, auf die sich der Unterricht ausdehnen lässt.

 

OBERGESCHOSS – Lehrerräumlichkeiten, Lerncluster mit Klassenräumen

 

Über die Sitzstufenanlage gelangt man ins Obergeschoß und direkt in den offenen Bibliotheksbereich, wo sich die SchülerInnen mit einem Buch oder Tablet zurückziehen können. Südöstlich und damit in unmittelbarer Nähe zur Treppe und den Clustereingängen befinden sich die Lehrerräumlichkeiten, sowie die Direktion. Für die Lehrkräfte ergeben sich dadurch kurze Wege zwischen ihren Vorbereitungsbereichen und den Unterrichtsräumen.

 

Im Osten und Westen ist jeweils ein Cluster angeordnet, der aus einem Marktplatz umringt von Klassenzimmern besteht. Sie sollen als Ort des Austausches fungieren, weshalb jede Klasse über ein breites Sitzfenster mit dem Marktplatz verbunden ist. Die Gestaltung der Marktplätze lässt Lernen im Sitzen, Stehen und Liegen, in Gruppen und allein, sowie alters- und klassenübergreifend zu. Jedem Cluster ist eine große, überdachte Terrasse vorgelagert. Die NutzerInnen finden zu jeder Tageszeit natürliches Licht aus drei Himmelsrichtungen vor, die transparent gestalteten Räume bilden eine lichtdurchflutete Lernwelt.

 

UNTERGESCHOSS – Sportbereich

 

Über den Kreativcluster im EG führt eine Treppe in das Untergeschoß, wo neben Technikräumen auch der Sportbereich samt Umkleiden untergebracht ist. Der Turnsaal verfügt über Blickbezüge in die erdgeschoßig liegende Aula, sowie den östlich liegenden Hartplatz im Außenbereich. Ein gesonderter Zugang von Osten zum Sportbereich ermöglicht auch schulfremden Institutionen die Benutzung des Turnsaals.

 

AUSSENANLAGEN

 

Die Außenbereiche gliedern sich in einen öffentlicheren Vorplatz im Norden, einen privateren Freibereich im Westen und einen Sportbereich im Osten.

 

Der vorgelagerte, nördliche Platz dient nach Abbruch des Altbestands als Verteiler für die NMS, die Mehrzweckhalle  und das Freibad. Ein Rücksprung im Eingangsbereich des Baukörpers dient als Witterungsschutz. PKW-Parkplätze, Kiss-And-Ride-Flächen, Bushaltestelle und die Stellflächen für Fahrräder und Mopeds grenzen direkt an den Platz.

 

Im Westen wird der Platz durch die Neue Mittelschule, die Volksschule und den Kindergarten gesäumt und ist von allen NutzerInnen gleichermaßen bespielbar. Eine große überdachte Terrasse mit angrenzendem Ausspeisungs- und Aulabereich lässt sich für Veranstaltungen mit dem Platz zusammenschalten.

 

Der Sportplatz im Osten ist für die SchülerInnen nicht nur im Sportunterricht nutzbar, er dient auch als Pausenfläche und animiert zur Bewegung. Vom Kreativcluster erreichen die SchülerInnen durch einen Hinterausgang den Sportbereich in nur wenigen Metern. Auch von der Terrasse des östlichen Lernclusters führt eine Treppe direkt zum Hartplatz.

 

BAUKÖRPER UND MATERIALIEN

 

Der Baukörper ist als Box mit diversen Einschnitten und Aussparungen ausgeführt, die als überdachte Terrassenflächen vielfältig genutzt werden können. Das Erdgeschoß und der Keller sind in Massivbauweise ausgeführt, das Obergeschoß in Holzbauweise. Als Fassade wurde eine Lärchenschalung gewählt.

 

Im Innenbereich wurde viel Wert auf eine naturnahe Gestaltung der Lernräume gelegt. So sind im OG unter anderem die Weißtannenschalung an den Wänden, die Innenfenster und Türen in unbehandeltem Holz ausgeführt. Die jeweilige Bauweise ist größtenteils an den Wänden ablesbar. Während im Erdgeschoß die Sichtbetonwände den Raum dominieren, wurden die Wände im Obergeschoß mit einer Holzschalung versehen. Auf eine schlichte und ruhige Lernatmosphäre wurde besonderes Augenmerk gelegt. So dominieren helle Holzwerkstoffe, weiße Möbel und Sichtbeton das Bauwerk.