Menu
Info
Hide
xTipp: Mit dieser Schaltfläche können Sie den Text ausblenden um die Hintergrundbilder zu betrachten

Kinderhaus und Musikheim Enns

STÄDTEBAU

 

Der zweigeschoßige Baukörper beherbergt im EG den Kindergarten und im OG die Krabbelstube und das Musikheim. Durch die Positionierung des Neubaus entsteht südseitig ein geschützter Garten für den Kindergarten und die Krabbelstube. Im Obergeschoß sorgt eine begrünte Brücke für eine fußläufige Verbindung zwischen der Krabbelstube und dem Spielplatz. Vom Parkplatz im Norden gelangt man über einen großzügigen Vorplatz zum Haupteingang, welcher von Kindergarten und Musikheim gleichermaßen benutzt wird. Das Gebäude erstreckt sich von West nach Ost, und bildet so eine Abschirmung zur Straße und den Parkplätzen. Alle Kindergarten-Räumlichkeiten sind nach Süden ausgerichtet, der große Proberaum des Musikheims nach Westen.

 

KINDERGARTEN

 

Der Neubau erhält im Norden einen großzügigen, überdachten Eingangsbereich, von dem aus die NutzerInnen in das große Foyer gelangen, das sich Kindergarten und Musikheim teilen. Von hier gelangt man zur Rechten in die Räumlichkeiten des Musikheimes und zur Linken in den Bereich des Kindergartens.

Zentral direkt am Eingangsbereich ist das Büro der Kindergartenleitung angesiedelt. Von hier aus hat man einen Überblick über alle Personen, die den Kindergartenbereich betreten oder verlassen. Die Räumlichkeiten der Krabbelstube sind im Obergeschoß und in direkter Nähe zum Eingangsbereich angeordnet, was das Bringen und Abholen der Kleinsten für ihre Eltern erleichtert.

Über eine Sitzstufenanlage gelangt man nach unten in das Erdgeschoß, wo sich die Räumlichkeiten des Kindergartens befinden. Direkt im Anschluss an die Sitzstufen ist der Ausspeisungsbereich angeordnet, der sich über zwei Geschoße erstreckt und von oben großzügig belichtet wird. In Richtung Süden sind die vier Gruppenräume angeordnet, wovon sich jeweils zwei einen gemeinsamen Garderobenbereich teilen, über den man in den Garten gelangt. Die beiden Bewegungsräume sind Richtung Norden ausgerichtet, sie liegen direkt nebeneinander und werden durch eine Faltwand getrennt, somit können sie für Veranstaltungen zu einem großen Raum zusammengelegt werden. Vor den Sanitärräumen erstrecken sich kleine Spielecken, die gruppenübergreifend genutzt werden können.

 

MUSIKHEIM

 

Der große Proberaum ist annähernd quadratisch und öffnet sich mit einem großen Fenster in Richtung Westen. Bei abendlichen Proben kommen die MusikerInnen so in den Genuss des Sonnenunterganges. Der Raum verfügt auch über einen direkten Ausgang auf den Vorplatz in der Nähe der Parkplätze, um die Musikinstrumente zu transportieren. Die restlichen Räume des Musikheimes sind nach Süden ausgerichtet, Einzelproberaum und Aufenthaltsbereich können nach Wunsch einen Ausgang auf die Terrasse erhalten.

WIRTSCHAFTLICHKEIT UND NACHHALTIGKEIT

Der Neubau wird in Ziegel-Massivbauweise errichtet. Er soll mit nachhaltigen Baustoffen gedämmt werden und eine Putzfassade erhalten. Der Baumbestand auf dem Grundstück  soll zu einem großen Teil erhalten werden und versorgt den Neubau in den warmen Monaten mit ausreichend Schatten. Es soll auch Neupflanzungen heimischer Gehölze im Süden geben.

RESSOURCEN UND ENERGIE

Das Gebäude wird mittels Fernwärme beheizt und als Niedrigstenergiestandard errichtet. Der kompakte Baukörper verfügt über ein Minimum an Außenhaut, sowie ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Fenster- und Wandflächen. Die großzügigen Fensterflächen Richtung Süden verfügen über ausreichend passiven Sonnenschutz, gemeinsam mit der hohen Speichermasse kann auf eine Kühlung des Gebäudes verzichtet werden. Ein begrüntes Dach schützt das Gebäude vor sommerlicher Überhitzung und spart in den kalten Monaten Heizenergie. Die Dachhaut wird durch die Begrünung optimal vor Sonneneinstrahlung geschützt und erhält dadurch eine höhere Lebensdauer. Bei starken Regenfällen dient die Begrünung als zusätzlicher Wasserspeicher.

NUTZUNGSKOMFORT

Die Struktur des Gebäudes wird in Stahlbeton beziehungsweise Ziegel errichtet. Durch die massive Bauweise und das begrünte Dach werden jederzeit optimale klimatische Bedingungen im Inneren des Gebäudes gewährleistet. Die nicht tragenden Innenwände werden in Ziegelbauweise ausgeführt. Die Fußböden werden in Form von Schiffböden auf Polsterhölzern ausgeführt, wodurch optimale Schallbedingungen geschaffen werden. Die schwingenden Böden kommen der Bewegungsfreude der Kinder entgegen.