Menu
Info
Hide
xTipp: Mit dieser Schaltfläche können Sie den Text ausblenden um die Hintergrundbilder zu betrachten

WOHNBEBAUUNG STEYR CHRISTKINDL

STÄDTEBAU


Das neue Wohnquartier auf dem Gelände zwischen Aschacherstraße und Chistkindlweg wird in zwei Bautypologien unterteilt. Der südliche, langgestreckte Bauteil wird als Schallriegel drei- bis viergeschoßig ausgebildet. Er soll das Wohnquartier in Richtung Aschacherstraße abschirmen und gleichzeitig mit seinen beiden erdgeschoßigen Durchbrüchen eine Torfunktion übernehmen.
Der nördliche Bauabschnitt beherbergt eine pavillonartige Bebauung, er gliedert sich in drei- bis viergeschoßige Baukörper, deren Wohnräume nach Süden und/oder Westen ausgerichtet sind. Sie gliedern den großzügigen Grünraum in wohlproportionierte, überschaubare Zonen, die den Wohnhäusern zugeordnet sind.


Durch die von Westen nach Osten höhenmäßig ansteigende Bebauung wird eine Verschattung der Baukörper und Grünflächen minimiert. Die lockere Bebauung ist fußläufig durchlässig gestaltet, auch der Riegel im Süden ist im Erdgeschoß durch offene Durchgänge passierbar.
Ein Großteil des Grundstückes ist unterkellert und sieht ausreichend PKW-Stellplätze vor. Die Zufahrt liegt im Osten an der Hermann-Schmid Straße. Auch oberirdisch verfügt das Areal über PKW-Stellplätze für BewohnerInnen und BesucherInnen.

 

ZUGANGSSITUATION UND WEGEFÜHRUNG


Die Siedlung ist fußläufig von allen Seiten gut erreichbar. Die Hauptzugänge für die Pavillon-Gebäude befinden sich im Norden bzw. Osten, auch die Besucher-Parkplätze sind östlich der Siedlung entlang der Hermann-Schmid-Straße angeordnet. Der südliche Riegel kann sowohl von Norden als auch von Süden betreten werden. Zwei großzügig überdachte Plätze bieten genügend Platz für Fahrräder.


Das gesamte Wohnquartier ist autofrei gestaltet und in der Regel nur fußläufig zu betreten, um für die BewohnerInnen ein hohes Maß an gesunder Wohnqualität zu schaffen. Sie kann jedoch von Fahrrädern und Einsatzfahrzeugen befahren werden. Ein Netz an Fußwegen ermöglicht das Durchwandern des gesamten Areals und verbindet die Wohngebäude miteinander.
Im Osten an der Hermann-Schmid-Straße befindet sich die Zufahrt zur Tiefgarage, deren Wände und Dach bepflanzt sind, um sich zurücknehmend in die Landschaft einzufügen. Im Bereich der Haupteingänge besteht die Möglichkeit, Räder abzustellen. Auch die Tiefgarage steht den RadfahrerInnen zur Verfügung - es sind ausreichend Abstellräume und Fahrrad-Stellplätze für die BewohnerInnen vorhanden.