Menu
Info
Hide
xTipp: Mit dieser Schaltfläche können Sie den Text ausblenden um die Hintergrundbilder zu betrachten

WOHNBEBAUUNG TRIESTERSTRASSE 330-334

Am Abstellgleis

Ort // Wien

geladner Wettbewerb // 2. Preis

Bauherr // Familienwohnbau gemeinnützige Genossenschaft

Programm // Errichtung von geförderten und freifinanzierten Wohnungen

Größe // 4300m²

 

 

 

STÄDTEBAU UND ARCHITEKTUR

Die Widmung der Grundstücke lässt eine 70% Bebauung zu, wodurch eine optimale Flächenausnutzung die Anordnung von Riegeln bedingt, die exakt im gesetzlichen Abstand für die Einhaltung der erforderlichen Belichtung platziert sind. Die Ost-West Ausrichtung der Wohnungen begünstigt sowohl Belichtung als auch Belüftung. Durch die Errichtung von Dreispännern sind zwei von drei Wohnungen durchgesteckt, anders beim Straßentrakt zur Triesterstraße: Eine vorgelagerte Gangerschließung bietet den notwendigen Schallschutz.
In den Erdgeschoßzonen sind aufgrund der Widmung in den östlich gelegenen zwei Bauteilen Geschäfts- und Büroflächen untergebracht. Großzügige Eingangszonen laden zum Verweilen ein. Fahrräder und Kinderwägen finden größtenteils im Erdgeschoß Platz.
Der Gemeinschaftsraum öffnet sich über eine Westterrasse zum Kleinkinderspielplatz hin.
In den westlich gelegenen Bauteilen, wo im Erdgeschoß auch Wohnen stattfinden darf, sind die Wohnungen mit Mietergärten ausgestattet.
Sämtliche Bauteile sind über eine Erschließungsachse verbunden, die sich dazwischen zu allgemeinen Freiräumen öffnet.
Die Ein- und Ausfahrt der Tiefgarage befindet sich in der verkehrsberuhigten Anton Frauenschlag Gasse und beherbergt 45 Stellplätze. Bei Ausnutzung des gesamten Grundstücks können 52 Stellplätze errichtet werden.

Die unregelmäßigen Öffnungen in der Fassade stehen im Kontrast zur strengen Anordnung und Form der Solitäre. Den unterschiedlichen Öffnungen der Loggien liegt nicht eine unterschiedliche horizontale Lage zugrunde, sondern unterschiedliche Nieschen, die Privatsphäre schaffen.